Über mich

Den eigenen ökologischen Fußabdruck im Privatleben verkleinern und gleichzeitig den Handabdruck in die Gesellschaft vergrößern. Für die nachkommenden Generationen. Das ist mein Ziel.

 

Carmen Ulmen

Diplom-Geografin,

Akademische Geoinformatikerin,

Naturerlebnis-Pädagogin


Vita

9/2020 bis 1/2021

Lehrerin für Sachunterricht an der MosaikSchule Eitorf+Harmonie (Module für das 3. und 4. Schuljahr zu Klimawandel, Verkehrswende, Stromwende, Ernährungswende, Konsumwende) - befristete Vertretungsstelle


seit April 2020

Lehrbeauftragte an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Vorlesung "Nachhaltige Wege aus der Klimakrise" für die Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau und Nachhaltige Ingenieurwissenschaft


seit August 2019

Klima- und Umweltkommunikation

Vorträge und Workshops "Listen to science: Die Klimakrise als Herausforderung für die Menschheit", „Kinder in der Klimakrise“, "Klima verstehen - besser handeln", "Meine private Stromwende", "Meine private Mobilitätswende", weitere Vorträge zu Strom-, Wärme-, Verkehrs-, Konsum- und Ernährungswende in Schulen, Lehrerkollegien, Elternschaft, Kirchengemeinden, bei Multiplikator*innen, für OGS-Betreuunde, an der VHS, im Erwachsenen-Fortbildungskurs "Weltretter 2.0" der Evangelischen Landjugendakademie Altenkirchen


2017 - 2018

Gründung und Leitung des „Prima Klima Clubs“
Von Aktion Mensch e. V. gefördertes Grundschul-Projekt zur Klimakrise (Treibhauseffekt verstehen, Energie sparen, Öko-Bau, regional-saisonale Bio-Ernährung, Konzeption und Realisation eines Regenwaldschutz-Theaterstücks, Baumpflanzaktionen u.v.m.)


2012 - 2019

Gründung und Leitung der Kindertagespflegestelle „Sieg-Eulen“. Betreuung von Tageskindern (Schwerpunkte: Naturerlebnis-Pädagogik im Wald, vegetarische Bio- und Vollwert-Ernährung)


2011 - 2012

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in Bonn.
Referentin für Informationsmanagement - Mitautorin der Buchpublikation "Förderatlas 2012 - Kennzahlen öffentlich geförderter Forschung in Deutschland"


2008 - 2010

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFG-Exzellenzcluster Integrated Climate System Analysis and Prediction (CliSAP), KlimaCampus Hamburg. 2D/3D-Visualisierung von IPCC-Klimamodell- und Fernerkundungsdaten; Lehre: Konzeption und Leitung von Workshops zur Visualisierung in den Erdsystemwissenschaften


2008

Deutsches Klimarechenzentraum (DKRZ) in Hamburg.

Freie Mitarbeit - Erstellung eines Tutorials zur 2D/3D-Visualisierung multivariater Klimamodelldaten


2007

Land+System Geo-Informationstechnologie GmbH in Bremen. Erstellung von Schulungsmaterial für die Seminarreihe "Mut zur Nachhaltigkeit" der Stiftung Forum für Verantwortung


1999 - 2007

Greenpeace Deutschland e.V. in Hamburg

Pressesprecherin, z.T. Leitung der Pressestelle (Konzeption und Realisation von Kommunikations-Kampagnen zu Klimakrise, Urwald- und Meeresschutz, Biodiversität, Erneuerbare Energien)


1999 - 2000

Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), Koblenz. Publikation: "Modelling raster-based Monthly water balance components for Europe", Report No. 26 (2000), Global Runoff Data Centre (GRDC)

Download
GRDC Report No 26 Carmen Ulmen 11-2000.p
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

1995 - 1999

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Studentische Hilfskraft, Übungsleitung für Deskriptive und Analytische Statistik


1993 - 1998

Ehrenamtliche Mitarbeit in der Greenpeace Gruppe Bonn

Vorträge in Schulen und VHS zu Klimawandel, Photovoltaik, Öko-Bau, Atomtransporte; Leitung von Presse-Workshops, Interviewtrainings und Moderationsseminaren; Initiation kommunaler Bürgeranträge zu Umweltthemen


1992 - 1999

Diplomstudium Geografie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Nebenfächer: Meteorologie, Informatik, Schwerpunkt "Ökologie und Umwelt (ÖKUM)"


1983 - 1992

Bodelschwingh-Gymnasium Herchen (NRW)