Erster Eitorfer Klima-Aktionstag: 19. Juni 2020

Die Coronakrise bestimmt unseren Alltag. Doch auch eine ungebremste Klimakrise würde unser Leben immer weiter auf den Kopf stellen: Hitzewellen, Krankheiten übertragende Moskitos, absterbende Wälder, Trinkwasserknappheit wegen Dürren, Ernährungsunsicherheit durch Ertragseinbußen der Landwirte, Klimaflüchtlinge... Lasst uns beide Krisen im Blick behalten.

 

„Klima schützen – Zukunft gestalten“ – das war das Motto des Eitorfer Klima-Aktionstages am Freitag, den 19. Juni, zu dem der Klima-Treff Eitorf auf den Marktplatz einlud. Ab 11 Uhr legte der Klima-Treff dort Hunderte Klima-Plakate von Eitorfer Schulkindern aus und trug sie später in einem Demozug, wie auf einer Perlenkette aufgereiht, durch Eitorf Zentrum. Auf den Plakaten haben Kinder in den letzten Wochen im Präsenz-Unterricht und im Home-Schooling ihre Gedanken, Sorgen und Wünsche zur Klimakrise festgehalten.

 

Die junge Generation wird in der zweiten Jahrhunderthälfte besonders von der Klimaerhitzung betroffen sein, kann aber wegen der Corona-Schutzmaßnahmen jetzt nicht selbst in großen Gruppen auftreten, um sich für die eigene Zukunft einzusetzen. Stellvertretend für die Jugend möchte deshalb der Klima-Treff den öffentlichen Blick auf die Gedankenwelt der Kinder lenken. Inspiriert hat uns dazu die (viel größere 😉) Plakataktion von Fridays for Future im April.

Wie ihr helfen könnt?

Setzt euch im Familienrat zusammen, sprecht über die Stromwende, die Verkehrswende oder die Ernährungswende und gestaltet Plakate aus Pappe (ca. 0,5 x 1 Meter groß, z.B. aus altem Paketkarton o.Ä.) zu euren Sorgen, Wünschen und Forderungen. Findet Sprüche, schreibt ein Gedicht oder nehmt ein Lied als mp3-Datei auf.

 

Vielleicht geht es auf den Plakaten oder in den Gedichten und neu getexteten Melodien um traurige Bilder wie schmelzende Polkappen oder Hitzewellen, um brennende Wälder oder vertrocknendes Getreide. Vielleicht erträumt ihr euch dabei aber auch, wie schön das Leben wäre mit halb so vielen Autos, ohne laute Flugzeuge am Himmel, mit Radurlaub an unseren Flüssen, Photovoltaik auf allen Dächern, Baumpflanzaktionen im Wald, einem eigenen Solarkocher oder mit saisonalem Bio-Gemüse aus dem eigenen Garten...

Was erwartet euch vor Ort?

  • Facts & Fakes: Die Eitorfer Klima-Botschafter der internationalen Schülerinitiative "Plant for the Planet" (5. Klasse) erklären uns anschaulich, warum die Erde aufheizt, warum "Bäume pflanzen" das Klima schützt und helfen uns, Klimaschutz-Tipps und Klimaschutz-Fakes auseinander zu halten.
  • Klimaschutz-Bäumchen: Schüler der 4. Klasse der MosaikSchule erzählen, wie sie Baumsämlinge gepflanzt haben und bieten ihre Mini-Bäume zum Mitnehmen an.
  • Lyrik: Wir hören bewegende kurze und lange Gedichte von kleinen und großen Poetry-Fans.
  • The Walk: Mit Plakaten in der Hand, ziehen wir in einer langen Perlenkette im 1,5-Meter-Abstand durch den Ort, um den Blick der Eitorfer auf die Klima-Sorgen und Wünsche der jungen Generation zu lenken.
  • Solartechnik: Wer mag, kann sich – mit Abstand – auf dem Markt live die Funktion einer Photovoltaik-Inselanlage und eines Solarkochers anschauen.
  • Musik: Hier könnt ihr euch auf unseren Ohrwurm Sing for the Climate einstimmen, den Sandra Krist-Rösgen von Young Hope mit uns live einstudieren wird.

Alle Teilnehmenden tragen bitte Mund-Nasen-Schutz und halten 1,5 Meter Abstand. Unsere Ordner werden das mit im Blick behalten. Lieben Dank.

Inspirationen für die Plakate

Inspiration für Gedichte und Lieder